081 250 22 28
081 250 22 28
Keine Mindestbestellmenge
Versandkostenfrei ab CHF 180.-
Mindestalter 18 Jahre

Cuba

Der kubanische Tabak gilt als der beste Tabak der Welt. Kuba ist aufgrund der Bodenbeschaffenheit und der geografischen Lage ideal für die Zigarrenproduktion. Im Westen der Insel befindet sich Pinar del Rio. Aus dieser Provinz mit rund 11’000 km2 Fläche stammen rund 70% des kubanischen Tabaks. Zwischen den Bergen der östlichen Sierra del Rosario und der westlichen Sierra de los Organos befinden sich flache Täler mit dem für den Tabakanbau hervorragend geeigneten roten und sandigen Lehmboden. Nebst dem fruchtbaren Boden und der hügeligen Landschaft herrschen ideale klimatische Bedingungen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit.  Auch das Wissen über die Tabakerzeugung, die Kultivierung der Pflanzensamen, sowie die Fertigkeiten bei der Zigarrenherstellung machen aus den Habanos etwas ganz Besonderes. Nirgendwo anders auf der Welt wird die Zigarre so zelebriert wie in Kuba.

Zigarren aus Cuba ansehen 

Honduras

In Honduras gründeten viele Tabakerzeuger neue Produktionen nach dem amerikanischen Embargo gegen Kuba. Das fruchtbare Mittelamerikanische Land mit roter Erde wurde schon vor tausenden Jahren von seinen Ureinwohnern für den Tabakanbau genutzt. Politische Unruhen in den 80er Jahren und die Blauschimmel Krankheit, welche den angebauten kubanischen Tabak befiel, setzten der ansässigen Tabakindustrie zu. Nachdem sich die Tabakproduktion in den 90er Jahren regeneriert hatte, wurde Honduras 1998 von Hurrikan Mitch schwer getroffen. Über zwei Drittel aller Tabakpflanzen des ganzen Landes wurden durch ihn zerstört. Trotzdem schafften es die Produzenten die Nachfrage mit Ihren Vorräten zu stillen. Auch 2020 wurde das Land wieder von Wirbelstürmen wie Eta und Iota heimgesucht. Zigarren aus Honduras überzeugen durch ihr intensives Aroma. In Honduras hergestellte Zigarren gehören zu den Besten der Welt.

Zigarren aus Honduras ansehen

Nicaragua

Südlich von Honduras befindet sich Nicaragua auf dem Mittelamerikanischen Festland. In den 70er Jahren gewann die Zigarrenherstellung, ebenfalls vorwiegend von Kuba ausgewanderten Zigarrenproduzenten, an Bedeutung. Nicaragua stellte sodann einige der besten Premium Zigarren der Welt her. Nach dem sozialistischen Machtwechsel wurden die Tabakproduktionen verstaatlicht. Während des 10-jährigen Bürgerkriegs zwischen den Sandinisten und den von den USA unterstützten Contras wurden wichtige Tabakplantagen zerstört oder in Minenfelder verwandelt. Wie auch in Honduras überfiel der Blauschimmel den einheimischen Tabak. Hurrikan Mitch spülte mit seinen heftigen Niederschlägen den fruchtbaren Boden vieler Plantagen fort. Nicaragua erholte sich und erbringt aus den Regionen des Jalapatals und des Condegatals entlang der honduranischen Grenze feinste Tabake. Aus Nicaragua stammen viele der beliebtesten und etliche preisgekrönte Premiumzigarren. 

Zigarren aus Nicaragua ansehen

Dominikanische Republik

Nach dem Embargo der USA gegen Kuba ging gleichsam der wichtigste Handelspartner für Zigarren verloren. Um einer drohenden Verstaatlichung auszuweichen nahmen kubanische Zigarren-Produzenten neue Standorte ausserhalb in Betrieb. Einige verlegten Ihr Domizil in die nahegelegene Dominikanische Republik, wo ebenfalls seit tausenden Jahren Tabak angebaut wird. Aufgrund der ähnlichen klimatischen und geologischen Bedingungen wurden fortan auch mit hochwertigem kubanischem Saatgut Tabak für Zigarren angebaut. Bei Santiago beginnt das Yaquetal. Es gilt als das das beste Anbaugebiet der Insel. In der Dominikanischen Republik haben sich zahlreiche der grössten und namhaftesten Zigarrenhersteller für die Zigarrenproduktion niedergelassen und exportieren jährlich rund 350 Millionen Zigarren. 

Zigarren aus der Dominikanischen Republik ansehen

Mexico

An der Ostküste Mexikos wird vor allem in Veracruz Tabak angebaut. Etwas weiter unten erschliesst sich das San-Andres-Tal hier herrschen optimale Bedingungen, ähnlich wie in Kuba. In dieser Region werden vorwiegend Tabake für Umblätter und Deckblätter gewonnen. Dieser Tabak stammt ursprünglich aus Sumatra. Der Ruf Mexikanischer Zigarren litt in den 90er Jahren auf Grund der Unerfahrenheit der vielen kleinen Zigarrenproduzenten, welche versuchten der hohen Nachfrage aus den USA gerecht zu werden. Dies obwohl schon die Mayas als Tabak-Bauern bekannt waren. Heute haben sich Mexikanische Zigarrenhersteller durch das erlangte Knowhow im internationalen Zigarrenmarkt etabliert.